Berufsbildung

Die wewole STIFTUNG in Herne und Castrop-Rauxel bieten Menschen mit den unterschiedlichsten Handicaps die Möglichkeit, in modernen und behindertengerecht ausgestatteten Werkstätten verschiedene berufliche Fertigkeiten und soziale Kompetenzen zu erlernen. Unsere engagierten Gruppenleiter fördern die Mitarbeiter nach ihren individuellen Möglichkeiten. Zahlreiche Zusatzangebote helfen die ausgebildeten Fähigkeiten auch im lebenspraktischen Bereich weiter zu verbessern und Vertrauen in das eigene Können zu gewinnen.


Das wollen wir erreichen:

  • Selbstvertrauen stärken, Selbstständigkeit vergrößern
  • Persönliche Entwicklung positiv fördern und fordern
  • Kenntnisse und praktische Fertigkeiten im Arbeitsbereich stets verbessern
  • Sozialverhalten und Zusammengehörigkeitsgefühl stärken
  • Kommunikation und Freude am Leben fördern
  • Begleitung auf dem Weg in den allgemeinen Arbeitsmarkt

Eingangsverfahren

Mit dem sogenannten Eingangsverfahren beginnt die berufliche Bildung der Mitarbeiter in der wewole STIFTUNG. In der Regel dauert diese Phase bis zu 3 Monaten und dient dazu, ein Bild über die Fähigkeiten, Stärken und Schwächen des Teilnehmers zu bekommen. Gemeinsam stellen wir fest, ob die Werkstatt der passende Ort für die berufliche Bildung und Förderung ist.

Wir ermitteln den individuellen Qualifizierungsbedarf jedes Einzelnen und ziehen auch persönliche Wünsche und Bedürfnisse in die Entscheidung mit ein. All das wird am Ende des Verfahrens im Eingliederungsplan fest gehalten, der die weitere Ausbildung bei der wewole STIFTUNG beschreibt.

Ihr direkter Ansprechpartner:

Martina Krause

Dipl.-Pädagogin
Abteilungsleitung

Telefon:  02323 934-135
E-Mail:    martina.krause@wewole.de

KONTAKT