wewole STIFTUNG: Das „Wunder von Wanne-Eickel“

Standing Ovations und tosender Applaus für die Schauspieler! Regisseurin Anja Balzer: „Eine Aufführungen mit ganz viel Selbstwertgefühl“

Ein Klassiker im Mondpalast von Wanne-Eickel einmal ganz anders: Ein Ensemble aus Menschen mit und ohne Behinderungen spielte am zweiten Februar-Wochenende die Kult-Komödie „Ronaldo & Julia“, in der es um die Macht der Liebe und des Fußballs geht. Damit wurde die erfolgreiche Kooperation zwischen der wewole STIFTUNG und dem Mondpalast von Wanne-Eickel fortgesetzt, denn bereits im Mai 2019 wurde diese berührende Version des Fußballbühnenklassikers schon einmal gezeigt.

Unter der Regie von Mondpalast-Intendant Thomas Rech und der Herner Schauspielerin und Moderatorin Anja Balzer entstand vor gut neun Monaten diese ganz besondere Fassung, die etwa 45 Minuten dauert: „Sowohl die Gäste als auch die Spielerinnen und Spieler waren derartig begeistert von der Aufführung im Mai, dass es uns ganz besonders freut, dass Mondpalast-Prinzipal Christian Stratmann jetzt eine Wiederholung möglich gemacht hat“, freut sich Anja Balzer. Gerne erinnert sie sich an die Premiere zurück: „Es war für mich das Wunder von Wanne-Eickel. Autisten spielten Liebesszenen mit Blickkontakt, Menschen, die nahezu blind sind, standen ganz nah an der Rampe, Stotterer erhielten Szenenapplaus für ihre brillant gesetzten Pointen, Menschen, die nicht in der Lage sind, Gefühle zu zeigen, vergaßen dies und berührten durch ein facettenreiches Spiel. Das war eine Aufführung mit ganz viel Selbstwertgefühl.“

Sprechen Sie mit uns!

Kontakt