Vorlesen

wewole STIFTUNG kauft Empfangsgebäude am Bahnhof Castrop

Die wewole STIFTUNG aus Herne ist neue Eigentümerin des Empfangsgebäudes der DB Station&Service AG am Bahnhof Castrop-Rauxel

Die wewole STIFTUNG aus Herne, einer der größten Teilhabeanbieter der Region für Menschen mit Behinderungen in Herne und Castrop-Rauxel, ist neue Eigentümerin des Empfangsgebäudes der DB Station&Service AG am Bahnhof Castrop-Rauxel. Das Sozialunternehmen will in dem Gebäude einen Kiosk und ein Café betreiben.

Am Mittwoch, 25. Juli 2018, unterzeichneten Rochus Wellenbrock, Vorstandsvorsitzender der wewole STIFTUNG und Geschäftsführer der „wewole werken gGmbH“, und Carsten Kirchhoff, Projektleiter der BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW (BEG), den Kaufvertrag für die Immobilie vor der Notarin Elke Breilmann in Castrop-Rauxel. Die Umsetzung des Kaufvertrags findet in den nächsten Wochen statt. Der voraussichtliche Besitzübergang für das Empfangsgebäude wird Ende September 2018 sein.

Das Sozialunternehmen habe der Stadt Castrop-Rauxel, der DB Station&Service AG und der BEG ein überzeugendes Konzept für die Entwicklung des Gebäudes vorgelegt, das nun durch Architekten und Fachplaner ausgearbeitet wird, so BEG-Projektleiter Carsten Kirchhoff. Stiftungsgeschäftsführer Rochus Wellenbrock: „Wir freuen uns, dass wir die Stadt, die DB und BEG für unsere Pläne gewinnen konnten und den Zuschlag erhalten haben“.

Die wewole STIFTUNG, die DB Station&Service AG, die BEG und die Stadt Castrop-Rauxel werden bei einem gemeinsamen und ausführlichen Übergabe- und Pressetermin Anfang Oktober 2018 über den Verkauf, das geplante Umbau- und Nutzungskonzept sowie den Zeitplan mit Daten, Fakten und Plänen informieren.

Hintergrund:
wewole STIFTUNG
Die wewole STIFTUNG ist der Teilhabe-Anbieter für Menschen mit Behinderungen in Herne und Castrop-Rauxel. Seit dem 1. Dezember 2016 führt sie die Wohnstätten und die Werkstätten für Behinderte Herne/Castrop-Rauxel unter einem Dach zusammen. Die Stiftung organisiert moderne Unterstützungsangebote mit dem Ziel, Menschen mit Behinderungen selbstbestimmtes Arbeiten, Wohnen und Leben zu ermöglichen. Die Abkürzung wewole steht für die drei Arbeitsbereiche Werken, Wohnen und Lernen. Das Sozialunternehmen begleitet mit 370 Fachkräften mehr als 1.200 Menschen mit Behinderung.

BahnflächenEntwicklungsgesellschaft NRW (BEG)
Die BEG hat als gemeinsame Tochter des Landes NRW und der Deutschen Bahn AG den Auftrag, Entwicklungsperspektiven für entbehrliche Bahnflächen und Bahngebäude in gemeinsamer Abstimmung mit den jeweiligen Kommunen zu finden und die Liegenschaften entsprechend zu veräußern. Für das Empfangsgebäude Castrop-Rauxel hat die BEG ein gemeinsames Begutachtungsverfahren zur Bausubstanz und zum Verkehrswert mit der DB Station&Service AG und der Stadt Castrop-Rauxel durchgeführt. Der nun erfolgte Verkauf des Gebäudes der DB Station&Service AG über die BEG an die wewole erfolgte mit ausdrücklicher Zustimmung der Stadt Castrop-Rauxel.
Mehr Informationen: www.beg-nrw.de

________________________________________________________

Für Pressevertreter/innen: Bei Interesse an einer Einladung zum ausführlichen

Übergabe- und Pressetermin Anfang Oktober 2018 bitte Rückmeldung an:

wewole STIFTUNG
Geschäftsführer Rochus Wellenbrock,
Pressestelle: Inci Wagner, Telefon 02323-934-101, E-Mail: inci.wagner@wewole.de

BEG NRW mbH
Projektleiter Carsten Kirchhoff,
Telefon 0201/747 6616, E-Mail: carsten.kirchhoff@beg.nrw.de 

Deutsche Bahn
Pressestelle: Dirk Pohlmann, Sprecher NRW Deutsche Bahn AG, 0211-3680-2080, E-Mail: presse.d@deutschebahn.com

Sprechen Sie mit uns!

Kontakt